Otto Beisheim School of Management

Hochschulprofil

Studiengänge

Bewerbungsfristen

Studienkosten

 

WHU – Otto Beisheim School of Management Hochschulpartner im Festo Bildungsfonds

Die 1984 gegründete WHU Otto Beisheim School of Management ist eine private, staatlich anerkannte Business School mit Standorten in Düsseldorf und Vallendar. Das Studienprogramm bietet Bachelor- und Masterstudiengänge in Management und Finance sowie verschiedene MBA-Programme als Ausbildung für die Führungskräfte von morgen. Die Business School konnte sich in diversen Rankings hohe Plätze sichern und genießt auch international einen guten Ruf. Trägerin ist die Stiftung WHU.

Partnerhochschule WHU

Studentenstadt Vallendar Leben und studieren in Vallendar und Düsseldorf

Die Gründung der WHU Business School geht auf eine Initiative der IHK Koblenz zurück. Mit der Idee, eine umfassende Ausbildung mit internationaler Ausrichtung und hohem Praxisanteil für angehende Betriebswirte zu schaffen, öffnete die WHU Business School im Oktober 1984 zunächst in Koblenz-Karthause. Infolge ihres rasanten Wachstums zog die Hochschule vier Jahre später ins benachbarte Vallendar um. Die Stadt Vallendar liegt ungefähr 10 Kilometer von Koblenz entfernt unmittelbar am Rhein. Weitere Großstädte wie Mainz, Wiesbaden, Frankfurt und Köln sind innerhalb einer Stunde zu erreichen. Der Campus befindet sich mitten im Stadtkern von Vallendar. Die Lage der Hochschulgebäude rund um den Burgplatz schaffen Campusatmosphäre: In unmittelbarer Umgebung finden die Studenten alles, was sie benötigen. Die Nähe zu Koblenz bietet ihnen außerdem vielfältige Möglichkeiten, wie zum Beispiel die Teilnahme am Koblenzer Hochschulsport und kulturelle Aktivitäten – vom Opernbesuch bis zu Musikveranstaltungen und vieles mehr. Neben dem Campus Vallendar verfügt die WHU Otto Beisheim School of Management seit 2012 auch über einen Campus in Düsseldorf. Hier sind die Studienprogramme MBA (Parttime und Fulltime) sowie das Angebot der Executive Education beheimatet. Zusätzlich finden hier Veranstaltungen, Konferenzen und Meetings statt.

Studiengänge an der WHU

An der WHU können folgende Studienprogramme belegt werden: Bachelor in internationaler BWL/Management, Master in Management, Master in Finance sowie Master of Business Administration (MBA), der in Parttime oder Fulltime absolviert werden kann. Der Bachelor in internationaler Betriebswirtschaftslehre/Management vermittelt betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen und bietet außerdem vielfältige Vertiefungsmöglichkeiten. Die Teilnehmer erhalten somit eine solide, international ausgerichtete Ausbildung, die sie zu Tätigkeiten im Management von Unternehmen sowie Führungspositionen qualifiziert. Die Vorlesungen finden auf Englisch oder Deutsch und Englisch statt. Neben Fachkenntnissen ist auch die Entwicklung persönlicher Kompetenzen ein wichtiger Bestandteil des Studiums. Der Master im Management richtet sich an Absolventen betriebswirtschaftlicher Studiengänge, die ihre Management-Kompetenzen weiter vertiefen wollen. Sie können dabei eigene Schwerpunkte setzen, etwa in den Bereichen Accounting, Economics, Entrepreneurship & Innovation, Marketing & Sales, Strategy und Supply Chain Management. Im Rahmen eines studienbegleitenden Praktikums können sie ihr theoretisches Wissen dann direkt praktisch anwenden und erweitern. Auch Auslandsaufenthalte sind in das Curriculum integriert. Dieselben Möglichkeiten bieten sich Studenten des Studiengangs Master in Finance. Hier liegt der Schwerpunkt auf Finanzthemen wie etwa Capital Market Theory, Corporate Finance, M & A oder Leadership in Investment Banking.

Ein eigenständiges Programm bildet der Master of Business Administration (MBA). Das Besondere: Er kann in Vollzeit innerhalb von 15 Monaten oder Teilzeit über zwei Jahre hinweg absolviert werden. Dadurch ist die Teilnahme am MBA-Programm an der WHU auch für Berufstätige eine Option. Inhalte und Struktur des MBA-Studiums sind auf die Ausbildung zukünftiger Führungskräfte ausgerichtet: Neben der Vermittlung von Kompetenzen in Marketing & Sales, Finance, Accounting oder Entrepreneurship bietet es vielfältige Programme zur Persönlichkeitsentwicklung sowie Karriereberatung.

Bewerbungsfristen an der WHU

Das Studium an der WHU kann entweder zum Wintersemester (September) oder zum Sommersemester (April) aufgenommen werden. Für die Bewerbung gelten feste Fristen: für einen Studienstart zum September der 15. Mai, für den Start zum April der 15. März. Bis zu diesen Terminen müssen die Onlinebewerbung sowie verschiedene Dokumente bei der WHU eingegangen sein. Einige Dokumente können allerdings auch nachgereicht werden, wie zum Beispiel Sprachnachweise. Auch Nachweise über Pflichtpraktika können zu einem späteren Zeitpunkt vorgelegt werden. Als private Hochschule wählt die WHU ihre Studenten selbstständig und nach eigenen Kriterien aus. Zu den Voraussetzungen zählen eine überdurchschnittliche Auffassungsgabe, logisch-analytisches Denken, Abstraktions- und Strukturierungsvermögen, eine gute Allgemeinbildung und ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten. Die Auswahl der Bewerber erfolgt in einem mehrstufigen Auswahlverfahren.

Studienkosten an der WHU

Bei privaten Hochschulen belasten insbesondere die Studiengebühren den studentischen Geldbeutel recht stark. Die Höhe der Kosten ist vom Studiengang abhängig – so betragen die Gebühren für den Parttime-MBA zum Beispiel insgesamt 39.800 €, für den Fulltime-MBA 36.900 € und die Kosten für einen Masterstudiengang an der WHU liegen zwischen 19.200 € und 23.600 €. Daneben fallen für einen Studenten jedoch noch weit mehr Kosten an, denn nicht nur das Studium, sondern auch das Leben am Studienstandort will finanziert werden. Miete, Fahrtkosten, Lebenshaltungskosten, Versicherungen und weitere Ausgaben summieren sich monatlich leicht zu mehreren Hundert Euro – Kosten, die ohne zeitaufwendige Nebenjobs kaum gedeckt werden können. Mithilfe von BAföG, Studiendarlehen und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten können es sich Studenten jedoch erlauben, sich voll und ganz auf ihr Studium zu konzentrieren.

Studienkreditberatung Welche Studienfinanzierung ist die richtige?

Sich die Kosten für ein Studium leisten zu können, ist nicht für jeden selbstverständlich. Schließlich ist ein Studium eine ziemlich teure Angelegenheit. Zum Glück bieten verschiedene Arten der Studienfinanzierung Möglichkeiten, die hohen Kosten aufzubringen und sorgenfrei studieren zu können. Welche Variante am besten zur eigenen Situation passt, ist jedoch von Person zu Person unterschiedlich.

Studieren mit oder ohne BAföG

Die finanzielle Hilfe vom Staat ermöglicht es jungen Menschen in der Ausbildung, die Kosten für Schule oder Studium auch ohne finanzielle Unterstützung durch die Familie zu decken. Sie steht allerdings nur Studenten zur Verfügung, die in Vollzeit studieren und die eine Reihe von Kriterien erfüllen. Zum Beispiel dürfen Vermögen und Einkünfte der Eltern eine gewisse Höhe nicht überschreiten. Einen Versuch ist der Antrag auf BAföG jedoch in jedem Fall wert. Allerdings sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Hälfte des Geldes nach Ende des Studiums zurückgezahlt werden muss.

Stipendien-Möglichkeiten

Durch Stipendien werden Studenten gefördert, deren Leistungen oder Engagement einen besonderen Werdegang erwarten lassen. Allerdings sind Stipendien nicht nur Studenten mit herausragenden Noten vorbehalten – auch politisches oder soziales Engagement oder die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Personengruppe kann ausschlaggebend sein. Die Anbieter von Stipendien sind vielfältig: Es kommen etwa der Bund, Forschungseinrichtungen, Stiftungen oder Gemeinden infrage.

Studienkredit-Möglichkeiten

Studienkredite bzw. Studiendarlehen bieten weitere Möglichkeiten, Geld für ein Studium aufzutreiben. Diese Variante ist deswegen praktisch, weil Höhe und Anzahl der Beiträge in der Regel je nach Bedarf vom Studenten festgelegt werden können. Der Nachteil ist allerdings, dass das gesamte Geld nach Ende des Studiums zzgl. Zinsen an den Kreditgeber zurückgezahlt werden muss.

Festo Bildungsfonds

Der Festo Bildungsfonds richtet sich an Studenten der sogenannten MINT-Fächer und bildet eine faire und flexible Alternative zu Studienkredit und Co. Der Vorteil zum herkömmlichen Studienkredit: Die Rückzahlung erfolgt nicht in festen Beträgen, sondern zu einem bestimmten Prozentsatz des eigenen Gehalts. Neben den fairen Rückzahlungskonditionen bietet der Festo Bildungsfonds attraktive Qualifizierungsangebote sowie ein großes Netzwerk aus Kontakten in Wirtschaft und Wissenschaft.

Konditionen Studienfinanzierung

Bewerbung

Lebenslauf

Zeugnisse

Nachweise

Prüfung

Einladung zum Onlinetest oder Telefongespräch

Angebot

Sie erhalten zwei Finanzierungsangebote zur Auswahl

Auszahlung

Die Auszahlung kann bei Immatrikulation sofort erfolgen