Hochschule Fresenius onlineplus

Hochschulprofil

Studiengänge

Studienkosten

Hochschule Fresenius Hochschulpartner im Festo Bildungsfonds

Die Hochschule Fresenius mit ihren Standorten in Köln, Hamburg, München, Idstein und den Studienzentren in Berlin, Düsseldorf und Frankfurt am Main gehört mit mehr als 10.000 Studierenden zu den größten und renommiertesten Hochschulen in privater Trägerschaft in Deutschland. Mit ihrem Stammhaus in Idstein bei Wiesbaden blickt die Hochschule Fresenius auf eine mehr als 168-jährige Tradition zurück. Zunächst als „Chemisches Laboratorium Fresenius“ 1848 gegründet, entwickelte sich die Institution stetig weiter: von der Laborschule zur Ingenieurschule Mitte der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts bis schließlich 1971 zur staatlich anerkannten Fachhochschule in privater Trägerschaft. Die Hochschule Fresenius ist damit die älteste nicht-kirchliche Privathochschule in Deutschland. Heute können Interessenten aus einem Fächerkanon von nicht weniger als 68 Studiengängen wählen. Thematisch sind diese Studiengänge fünf Fachbereichen zugeordnet: den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien, Design und dem neuesten, übergreifenden Fachbereich onlineplus.

Studiengänge an der Hochschule Fresenius

Speziell im Fachbereich onlineplus der Hochschule Fresenius können Studieninteressierte zwischen den beiden Bachelorstudiengängen Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Wirtschaftspsychologie wählen. Das Besondere dabei: Bei onlineplus sind diese beiden Studiengänge als Onlinestudium konzipiert. Sie eignen sich daher besonders für solche Studieninteressierte, die sich mehr Flexibilität in ihrem Studium wünschen, zum Beispiel, wenn zeitliche oder räumliche Einschränkungen den Besuch von Vorlesungen erschweren und Lernzeiten nicht immer planbar sind. Um diese Flexibilität zu ermöglichen, hat das Team des Fachbereichs onlineplus eine Reihe mediendidaktischer Innovationen entwickelt. Dazu zählt vor allem das besondere Zusammenspiel aus aktiver persönlicher Betreuung der Studierenden, ansprechend aufbereitetem, multimedialem Lernmaterial und einer Social-Learning-Community auf der onlinebasierten Lernplattform „studynet“. Für die Studierendenbetreuung wurde sogar ein eigenes Coaching-Konzept entwickelt: Jedem Studierenden steht ein „studycoach“ zur Seite, der zu allen Fragen rund um das Studium ansprechbar ist und auch aktiv auf die Studierenden zugeht, sie berät, unterstützt und motiviert.

Studienkosten an der Hochschule Fresenius

Wie alle privaten Hochschulen finanziert sich auch die Hochschule Fresenius überwiegend aus Studiengebühren. Für das Studium im Fachbereich onlineplus fallen monatliche Studiengebühren an, deren Höhe sich nach der gewählten Variante bemisst: Die erste Variante kostet 375 € monatlich bei einer Studiendauer von 36 Monaten, die zweite Variante 290 € monatlich bei 48 Monaten. Daraus ergibt sich ein Gesamtpreis für das Studium von 13.500 € bzw. 13.920 €. Der Preis enthält sämtliche Leistungen wie etwa die Immatrikulation oder die Teilnahme an Prüfungen. Sollten Studierende – beruflich oder privat bedingt – länger studieren als geplant, haben sie die Möglichkeit, die Regelstudienzeit in der Variante 1 kostenlos um 18 Monate zu verlängern, in der Variante 2 um 24 Monate. Und wer nach Aufnahme des Studiums länger erkrankt oder arbeitslos wird, hat zudem die Möglichkeit, die vereinbarten Studiengebühren bis zu einer Dauer von sechs Monaten stunden zu lassen. Anschließend kann das Studium problemlos wieder aufgenommen werden. Ein weiterer Vorteil: Da das Onlinestudium räumlich ungebunden ist, müssen Studierende dafür nicht umziehen. Und wer bereits berufstätig ist, kann sich weiterhin voll auf seine berufliche Tätigkeit konzentrieren, da das Studium zeitlich flexibel gestaltet werden kann.

Studienkreditberatung

Welche Studienfinanzierung ist die richtige?

Vielen Studierenden reicht das eigene Gehalt zur Finanzierung eines berufsbegleitenden Studiums kaum – schließlich wollen auch Miete, Lebenshaltungskosten und Rechnungen bezahlt werden. Verschiedene Formen der Studienfinanzierung wie BAföG, ein Studiendarlehen oder Bildungsfonds können in diesem Fall die Lösung sein.

Studieren mit oder ohne BAföG

Studenten an der Hochschule Fresenius haben grundsätzlich Anspruch auf BAföG. Ob man als Student aber tatsächlich BAföG bekommt und wie hoch der monatliche Betrag ausfällt, hängt von der individuellen Situation ab: So spielen unter anderem das Gehalt der Eltern und die eigene Wohnsituation eine Rolle. Das mühevolle Ausfüllen der Formulare für den BAföG-Antrag lohnt sich allerdings, denn wer die staatliche Sozialleistung erhält, bekommt Geld geschenkt. Nur die Hälfte des BAföG-Betrags muss nach Abschluss des Studiums ohne Zinsen zurückgezahlt werden.

Stipendien-Möglichkeiten

Als Student kann man sich für zahlreiche Stipendien bewerben, durch die ein Teil oder sogar das gesamte Studium mitfinanziert werden kann. Viele Studenten glauben, dass Stipendien ausschließlich Überfliegern vorbehalten sind, doch das stimmt ganz und gar nicht. Zwar gibt es reine Begabtenstipendien, die überdurchschnittliche Studienleistungen voraussetzen. Daneben gibt es jedoch noch viele andere Arten von Stipendien, die zum Beispiel Engagement im sozialen, politischen und religiösen Bereich belohnen oder sich an bestimmte Personengruppen richten.

Studienkredit-Möglichkeiten

Wer kein Glück mit Stipendium oder BAföG hatte, kann auf einen Studienkredit bzw. ein Studiendarlehen zurückgreifen. Die Vielfalt an Studienkreditangeboten ist sehr groß, weswegen man unbedingt vergleichen sollte. Die Anbieter von Studienkrediten unterscheiden sich dabei nicht nur in der Höhe des Zinssatzes, welcher bei der Rückzahlung zu Buche schägt. Auch wer in das Programm aufgenommen wird und welche Möglichkeiten es bei der Rückzahlung gibt, ist von Kredit zu Kredit unterschiedlich.

Festo Bildungsfonds

Der Festo Bildungsfonds stellt eine Alternative zu Studienkredit, BAföG und Co. für Studenten der MINT-Fächer dar. Er fördert Studenten zahlreicher Fächer im natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereich mit Geldbeträgen, deren Höhe und Frequenz ganz einfach an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden können. Neben der hohen Flexibilität zeichnet sich der Festo Bildungsfonds durch eine besonders faire Form der Rückzahlung aus: Diese erfolgt anders als beim Studiendarlehen nicht zu festen Sätzen, sondern zu einem bestimmten Prozentsatz des eigenen Gehalts. Die Teilnehmer des Festo Bildungsfonds zahlen daher immer nur so viel, wie sie können – und starten ohne Druck ins Berufsleben.

 

 

In vier Schritten zur finanziellen Unabhängigkeit

Bewerbung

Lebenslauf

Zeugnisse

Nachweise

Prüfung

Einladung zum Onlinetest oder Telefongespräch

Angebot

Sie erhalten zwei Finanzierungsangebote zur Auswahl

Auszahlung

Die Auszahlung kann bei Immatrikulation sofort erfolgen

Hochschulpartner

Hochschule Fresenius onlineplus

Limburger Str. 2
65510 Idstein

Telefon: 040 41909303

Homepage

Zurück zur Übersicht