Hertie School of Governance Hochschulpartner im Festo Bildungsfonds

Die Hertie School of Governance ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule in Berlin, welche 2003 von der gemeinnützigen Hertie Stiftung gegründet wurde. Ihre Mission liegt in der Ausbildung von Führungskräften in den Bereichen Staatsführung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Seit ihrer Gründung fungiert sie außerdem als Plattform für Diskussionen, Tagungen und Foren für politische Entscheidungsträger, Professionals, Wirtschaftsakteure, Medien, Non-Profit-Organisationen und Wissenschaftler. Das Studienangebot der Hochschule besteht aus international ausgerichteten Master- und Doktoranden-Programmen, die teilweise berufsbegleitend absolviert werden können.

Studentenstadt Berlin Leben und studieren in Berlin

Studieren im Herzen Berlins: Die Hertie School of Governance befindet sich in der Friedrichstraße zwischen Checkpoint Charlie, Potsdamer Platz und Brandenburger Tor. Jedes Jahr zieht es zehntausende Wahlberliner in die deutsche Hauptstadt, denn Berlin lockt nicht nur mit zahlreichen Hochschulen für alle Fachbereiche und attraktiven Arbeitgebern vom Start-up bis zu Global Playern, sondern auch mit einem riesigen Kultur- und Freizeitangebot für jeden Geschmack. Mit derzeit knapp über 500 Studenten ist das Campus-Leben an der Hertie School verhältnismäßig überschaubar. Daraus ergeben sich einige Vorteile für den einzelnen Studenten, wie etwa kurze Wege und ein engerer Kontakt zu den Dozenten.

Studiengänge an der Hertie School

Derzeit werden drei Masterstudiengänge an der Hertie School angeboten: Der Master of Public Policy (MPP), der Master of International Affairs (MIA) und der Executive Master of Public Administration (Executive MPA). Darüber hinaus besteht mit dem Doctoral Programme of Governance und der Berlin Graduate School for Transnational Studies die Möglichkeit, an der Hertie School zu promovieren. Der Master of Public Policy legt den Fokus auf Entwicklungen und Probleme des Regierens im 21. Jahrhundert. Innerhalb von zwei Jahren lernen die Studierenden Werkzeuge zur Analyse und Bewältigung aktueller Herausforderungen kennen und werden speziell auf spätere Aufgaben in Führungspositionen vorbereitet. Das Curriculum besteht dabei nicht nur aus politikwissenschaftlichen Modulen, sondern beinhaltet auch Fächer wie Wirtschaftslehre, Statistik, Public Management und Recht. Die in Vorlesungen und Seminaren vermittelte Theorie wird durch Praxisanteile in Form von Fallstudien und einem pflichtmäßigen Vollzeit-Praktikum ergänzt.

Der Master of International Affairs betrachtet Politikgestaltung in Regierungen, Organisationen, Diplomatie sowie im privaten und zivilgesellschaftlichen Sektor stets im globalen Zusammenhang. Zu den Themen zählen unter anderem Global Governance, internationale Wirtschaftslehre, internationales Recht und Sicherheitspolitik.  Auch bei diesem Master ist ein Praktikum in einer internationalen Organisation vorgesehen, damit das Erlernte direkt in der Praxis angewendet werden kann. Der Executive Master of Public Administration richtet sich an Berufstätige mit Bachelorabschluss, die ihre Kompetenzen im Bereich der öffentlichen Verwaltung vertiefen wollen. Der Studiengang wurde nach den Bedürfnissen von Berufstätigen konzipiert und kann auch als Teilzeitstudium absolviert werden. Zudem können die Teilnehmer je nach Berufsbild und individuellen Interessen einen fachlichen Schwerpunkt wählen. Im Oktober 2016 starten als neue Studiengänge an der Hertie School der Executive Master of Business Administration (MBA) und Master of Public Administration (MPA). Beide sehen eine Regelstudienzeit von zwei Jahren vor und richten sich an zukünftige Führungspersönlichkeiten im staatlichen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Sektor.

Bewerbungsfristen an der Hertie School

Für alle Masterstudiengänge an der Hertie School gilt der Bewerbungszeitraum vom 1. Oktober bis zum 1. Mai (Stand: 2016). Um sich erfolgreich zu bewerben, ist das Ausfüllen eines Onlinefragebogens sowie die Einsendung verschiedener Dokumente notwendig: Dazu zählen Lebenslauf, Motivationsschreiben, Leistungsübersichten, Empfehlungsschreiben sowie Nachweise über vorhandene Englischkenntnisse. Voraussetzung für ein Studium an der Hertie School ist grundsätzlich ein erster akademischer Grad (Bachelorabschluss).

Studienkosten an der Hertie School

Zwischen 570 € und 1.100 € pro Monat benötigt ein in Deutschland Studierender im Durchschnitt – das ermittelte das Deutsche Studierendenwerk auf Basis von Befragungen. Diese Summe ergibt sich aus allen möglichen Kosten, für die ein Student aufkommen muss – zum Beispiel Studiengebühren, Miete, Ernährung, Fahrtkosten, Kleidung und Freizeit. Studenten an privaten Hochschulen machen insbesondere die hohen Studiengebühren zu schaffen. Für den Master of Public Policy zum Beispiel veranschlagt die Hertie School insgesamt 29.500 € (7.375 € pro Semester). Zusätzlich fallen noch Kosten für Studienmaterialien an. Wer nicht berufstätig ist oder ausreichend von den Eltern unterstützt werden kann, muss zur Bewältigung der hohen Kosten meist auf BAföG, Stipendium, Studienkredit und Co. zurückgreifen.

Studienkreditberatung Welche Studienfinanzierung ist die richtige?

Wer sich das Studium an einer privaten Hochschule nicht ohne Weiteres leisten kann, hat die Möglichkeit, auf verschiedene Arten der Studienfinanzierung – wie zum Beispiel BAföG oder ein Studiendarlehen – zurückzugreifen. Welche sich für die eigene Situation am besten eignet, hängt jedoch von einer Reihe von Faktoren ab. Hier hilft nur ein genauer Vergleich.

Studieren mit oder ohne BAföG

Die Sozialhilfe vom Staat wird deutschlandweit von über 900.000 Schülern, Azubis und Studenten in Anspruch genommen. Der Vorteil von BAföG: Nur bei der Hälfte des Geldes, das die Empfänger monatlich bekommen, handelt es sich um ein zinsloses Darlehen; die andere Hälfte ist ein staatlicher Zuschuss und muss nicht zurückgezahlt werden. Allerdings müssen Studenten eine Reihe von Kriterien erfüllen, um BAföG beziehen zu dürfen.

Stipendien-Möglichkeiten

Mit Stipendien fördern Stiftungen, Unternehmen, Forschungsinstitute und andere Einrichtungen Studenten mit besonders vielversprechenden Studienlaufbahnen. Kriterien sind nicht unbedingt nur gute Noten – auch soziales Engagement oder die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Personengruppe können ausschlaggebend sein, um ein Stipendium zu erhalten.

Studienkredit-Möglichkeiten

Ähnlich wie bei einem normalen Kredit werden bei einem Studienkredit bzw. Studiendarlehen Beträge ausgehandelt, die der Student monatlich oder auch als einmalige Zahlung zur Deckung seiner Studienkosten erhält. Auch die Finanzierung über begrenzte Zeiträume ist möglich, wie zum Beispiel bei einem Auslandssemester. Allerdings sollte man stets die Konditionen, vor allem was die Rückzahlung angeht, im Auge behalten. Denn viele Anbieter von Studienkrediten verlangen hohe Zinsen, um die sich der geliehene Betrag am Ende erhöht.

Festo Bildungsfonds

Der Festo Bildungsfonds stellt eine faire und flexible Alternative zu Studiendarlehen und Co. dar. Er richtet sich an Studenten der MINT-Fächer und steht daher auch Studenten der Hertie School offen. Der Festo Bildungsfonds fördert seine Teilnehmer mit individuell festgelegten Beträgen und hilft ihnen so, das komplette Studium oder auch nur ein Auslandssemester zu finanzieren. Der große Vorteil gegenüber dem gewöhnlichen Studienkredit liegt in der Rückzahlung: Diese erfolgt nämlich nicht in festen Beträgen, sondern zu einem bestimmten Prozentsatz des eigenen Gehalts. Auf diese Weise zahlen Festo-Teilnehmer nie mehr, als es ihre finanzielle Situation erlaubt, und können motiviert und sorgenfrei ins Berufsleben starten.

Konditionen Studienfinanzierung

Bewerbung

Lebenslauf

Zeugnisse

Nachweise

Prüfung

Einladung zum Onlinetest oder Telefongespräch

Angebot

Sie erhalten zwei Finanzierungsangebote zur Auswahl

Auszahlung

Die Auszahlung kann bei Immatrikulation sofort erfolgen