HECTOR School of Engineering and Management

Hochschulprofil

Studiengänge

Bewerbungsfristen

Studienkosten

HECTOR School of Engineering and Management Hochschulpartner im Festo Bildungsfonds

Die HECTOR School of Engineering and Management besteht seit 2005 als Teil des Karlsruhe Institute of Technology (KIT). Das Programm der privaten Fachhochschule wurde speziell für die Weiterbildung von Ingenieuren und Managern im Ingenieurbereich entwickelt. Die sieben Studiengänge werden als Teilzeitstudium angeboten, sodass die entsprechenden Abschlüsse neben dem Beruf erworben werden können. Fachlich verbindet die HECTOR School ingenieurwissenschaftliche mit betriebswirtschaftlichen Modulen. Das Angebot zeichnet sich dabei durch einen besonders hohen Praxisanteil und Nähe zur Industrie aus.

Hochschulpartner Hector School

Konzept der HECTOR School

Angesichts der stetig wachsenden Bedeutung von Technologie in allen Unternehmensbereichen ist es für zukünftige Führungskräfte besonders wichtig, ein umfassendes Verständnis von technologischen Entwicklungen und Zusammenhängen mitzubringen. Wer die aktuellsten Entwicklungen kennt, hat klar die Nase vorn. Daneben ist ein solides Know-how wirtschaftlicher Abhängigkeiten und Trends unerlässlich, um ein Unternehmen erfolgreich zu führen. Die HECTOR School verbindet beide Bereiche: Alle sieben Studiengänge kombinieren ingenieurwissenschaftliche mit wirtschaftswissenschaftlichen Modulen, um die Teilnehmer angemessen auf ihre Aufgaben als zukünftige Manager vorzubereiten. 

HECTOR School of Engineering and Management Hochschulpartner im Festo Bildungsfonds

The HECTOR School of Engineering and Management is the Technology Business School of the worldwide known Karlsruhe Institute of Technology (KIT). The HECTOR School was founded in 2005 and is named after Dr. h. c. Hans-Werner Hector, the co-founder of the SAP software company. The HECTOR School concept and the related master programs were designed in close cooperation with the industry board of the International Department. This cooperation contributed significantly to the five advanced part-time master programs offered by the HECTOR School in 2005.

In 2010/2011, these master programs were complemented by two additional programs accounting for current developments in society and technology: Green Mobility Engineering and Energy Engineering & Management. The master programs are tailored to the needs of the employees of expanding companies facing the challenges of competition and globalization. The ability to ensure that businesses are cutting-edge and capable of rapidly adapting their processes is the most crucial challenge faced by companies today and the responsibility of their well-trained professionals. In order to be a successful manager in this environment, it is essential to possess a profound understanding of technological intricacies and their implementation within complex organizations as well as a deep economic awareness of interdependencies in distributed networks. The corresponding professional and methodological training is covered by the innovative advanced education programs for professionals of the HECTOR School of Engineering and Management.

Studentenstadt Karlsruhe Leben und studieren in Karlsruhe

Der moderne Campus der HECTOR School befindet sich mitten in der Karlsruher Innenstadt, unweit vom Schloss Karlsruhe und der Shopping-Meile Kaiserstraße. Er gehört zum International Department des KIT, dessen Campus sich über einen großen Teil der östlichen Innenstadt erstreckt. Auf dem Campus der HECTOR School befinden sich neben Seminarräumen auch das große HECTOR-Auditorium für Vorlesungen und Veranstaltungen aller Art. Dank direkter Nähe zum großen KIT-Campus können Studenten der HECTOR School bequem auf vielseitige Einrichtungen und Angebote zugreifen, wie zum Beispiel Mensa, Hochschulsport, Bibliotheken und vieles mehr. Aufgrund ihrer vielen Bildungseinrichtungen wie dem KIT und der Hochschule Karlsruhe gilt die Stadt als wichtiger Standort für Technologie, Informations- und Medientechnik. Die größtenteils mittelständisch geprägte Wirtschaft bietet für Studenten ideale Möglichkeiten, neben dem Studium Praxisluft zu schnuppern – etwa im Rahmen eines Praxissemesters, eines Praktikums oder einer Werkstudententätigkeit.

Studiengänge an der HECTOR School

Mit derzeit sieben Masterstudiengängen richtet sich die HECTOR School speziell an Berufstätige mit Bachelorabschluss, die ihre Kompetenzen in den Ingenieurwissenschaften und im Management ausbauen wollen. Dementsprechend sind die Programme auf die Bedürfnisse von Berufstätigen zugeschnitten: Sie finden in der Regel als Blockveranstaltungen am Wochenende statt. Die Masterprogramme mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) an der HECTOR School sind:

  • Energy Engineering & Management (EEM)

  • Electronic Systems Engineering & Management (ESEM)

  • Financial Engineering (FE)

  • Green Mobility Engineering (GME)

  • Management of Product Development (MPD)

  • Production & Operations Management (POM)

  • Service Management & Engineering (SME)

Alle Programme bestehen zur Hälfte aus ingenieurwissenschaftlichen und zur Hälfte aus Management-Modulen. Diese werden innerhalb von durchschnittlich 14 Monaten vor Ort in Karlsruhe absolviert. Die Masterthesis wird dann im Unternehmen angefertigt. Die Unterrichtssprache ist grundsätzlich Englisch.

Bewerbungsfristen an der HECTOR School

Anders als bei den meisten Hochschulen gibt es an der HECTOR School keine festen Bewerbungsfristen. Allerdings empfiehlt die Hochschule, Bewerbungen vor dem 15. Juni einzusenden, sofern man das Studium noch im selben Jahr aufnehmen möchte. Voraussetzung für ein Studium an der HECTOR School sind neben dem Nachweis eines Erststudiums (Bachelor, Diplom etc.) die Einsendung von Lebenslauf, Einkommensnachweis und ggf. Empfehlungsschreiben vom Arbeitgeber. Außerdem ist der Nachweis von Englischkenntnissen, wie zum Beispiel das TOEFL-Zertifikat o. Ä., erforderlich. Der Beleg kann jedoch bis spätestens zum Studienbeginn nachgereicht werden. Das Auswahlverfahren der HECTOR School besteht aus der Prüfung der Bewerbungsunterlagen durch das Zulassungskomitee sowie Auswahlgesprächen in zwei Runden. Diese können vor Ort in Karlsruhe oder als Telefoninterview stattfinden.

Studienkosten an der HECTOR School

Da sich private Hochschulen nicht durch staatliche Zuschüsse, sondern zum größten Teil über Studiengebühren finanzieren, muss der einzelne Student vergleichsweise tief in die Tasche greifen. Die Gebühren für ein Masterstudium an der HECTOR School betragen insgesamt 30.000 € – eine Summe, die erst einmal aufgebracht werden muss. Denn auch, wenn die Teilnehmer der HECTOR-School-Programme beruftstätig sind und Geld verdienen, müssen neben den reinen Studienkosten natürlich Miete, Lebenshaltungskosten und weitere Ausgaben finanziert werden. Das Deutsche Studierendenwerk hat im Rahmen seiner 20. Sozialerhebung herausgefunden, dass ein durchschnittlicher Student in Deutschland zwischen 570 € und 1.100 € im Monat benötigt. Die Studiengebühren in Höhe von umgerechnet 1.500 € pro Monat sind hier noch nicht einberechnet. Zum Glück gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, während der teuren Studienzeit an zusätzliches Geld zu kommen.

Studienkreditberatung Welche Studienfinanzierung ist die richtige?

Ein Studium an einer privaten Hochschule ist allein wegen der Studiengebühren mit hohen Kosten verbunden. Für viele stellt sich deshalb zunächst die Frage nach der Studienfinanzierung. Die Möglichkeiten zur Finanzierung des Studiums sind sehr vielfältig: Studienkredit, BAföG oder auch ein Stipendium sind ganz unterschiedliche Lösungen und aus diesem Grund nicht für jeden geeignet. Um herauszufinden, welche am besten passt, sollte man sich die Vor- und Nachteile vor Augen halten.

Studieren mit oder ohne BAföG

BAföG ist eine Sozialleistung vom Staat, welche die Chance auf Bildung unabhängig von der finanziellen Situation ermöglichen soll. Die Höhe des monatliche BAföG-Satzes wird anhand einer Reihe von Kriterien errechnet, darunter Vermögen und Gehalt der Eltern und die eigene Wohnsituation. Allerdings sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Hälfte des Geldes nach dem Studium an den Staat zurückgezahlt werden muss.

Stipendien-Möglichkeiten

Wer das Glück hat, ein Stipendium zu erhalten, wird über die Studienzeit hinweg mit regelmäßigen Geldbeträgen gefördert, ohne diese zu einem späteren Zeitpunkt zurückzahlen zu müssen. Viele bemühen sich gar nicht erst um eine Bewerbung, weil sie ihre Chancen auf ein Stipendium angesichts der Vielzahl an Konkurrenten als sehr gering einschätzen. Dabei können auch Studenten, die keine überragenden Studienleistungen vorweisen können, auf ein Stipendium hoffen: Die Anbieter von Stipendien sind vielfältig und häufig spielen Kriterien wie Engagement im sozialen, politischen oder religiösen Umfeld oder die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Personengruppe eine Rolle.

Studienkredit-Möglichkeiten

Wenn weder die Aussicht auf BAföG noch Stipendium besteht, kann ein Studienkredit bzw. Studiendarlehen die Lösung sein. Wie bei einem normalen Kredit werden Höhe und Anzahl der Geldbeträge vorher ausgehandelt; die gesamte Summe muss allerdings nach Studienabschluss zzgl. Zinsen an den Kreditgeber zurückgezahlt werden. Da es viele Anbieter von Studienkrediten gibt und sich die Konditionen stark unterscheiden können, lohnt sich ein umfassender Vergleich.

Festo Bildungsfonds

Der Festo Bildungsfonds bietet eine interessante Alternative zu Studienkredit und Co. für Studenten ingenieur- und naturwissenschaftlicher Fächer. Damit steht er auch Studenten an der HECTOR School offen. Der Festo Bildungsfonds verbindet die Vorteile des Studienkredits – eine flexible Anpassung an die Bedürfnisse des Studenten – mit einer besonders fairen Form der Rückzahlung. Denn anders als beim Studienkredit erfolgt die Rückzahlung nicht in festen Beträgen, sondern zu einem bestimmten Prozentsatz des eigenen Gehalts. Auf diese Weise zahlen die Teilnehmer des Festo Bildungsfonds immer nur so viel, wie sie es sich leisten können. Vielfältige Qualifikationsangebote und ein großes Netzwerk an Kontakten aus Wissenschaft und Wirtschaft machen den Festo Bildungsfonds darüber hinaus besonders attraktiv für Studenten mit ambitionierten Karriereplänen.

Konditionen Studienfinanzierung

In vier Schritten zur finanziellen Unabhängigkeit

Bewerbung

Lebenslauf

Zeugnisse

Nachweise

Prüfung

Einladung zum Onlinetest oder Telefongespräch

Angebot

Sie erhalten zwei Finanzierungsangebote zur Auswahl

Auszahlung

Die Auszahlung kann bei Immatrikulation sofort erfolgen