Erfahrungsbericht Onlinebewerbung

Online- AC

Telefoninterview

Vertragsunterlagen

Vertragsbonus

Erfahrungsbericht zur Onlinebewerbung In vier Schritten zur Studienfinanzierung

von Daniel Hoyer, Alumnus des Festo Bildungsfonds

Die Finanzierung eines Studiums ist oft eine große und wichtige Hürde. Besonders schwierig wird es, wenn die eigenen Eltern gerade gut genug verdienen, dass keine BAföG-Förderung möglich ist. Da mein Bruder ebenfalls vor Kurzem ein Studium begann, kamen meine Eltern an ihr finanzielles Limit. Genau aus diesem Grund musste ich mich nach Alternativen zur einem Studienkredit umschauen. Ein fester Nebenjob war leider keine Option für mich, da mein Studiengang Bachelor of Business Informatics ein wirklicher Vollzeitstudiengang ist und ich oft bei Kommilitonen beobachten konnte, wie groß der Zeitkonflikt ist. Nach einigen Recherchen hatte ich mir mehrere interessante Finanzierungskonzepte und -angebote herausgesucht. Besonders angesprochen hat mich das Konzept des Festo Bildungsfonds. Dies ist kein reiner Studienkredit mit Zinsraten, sondern ein Fonds mit einkommensabhängiger Rückzahlung. Nachdem ich mich ausgiebig über den Fonds informiert und auch verschiedene Bewertungen im Internet gelesen hatte, entschied ich mich für eine Bewerbung für den Bildungsfonds.

Onlinebewerbung

Die Bewerbung erfolgt komplett online und ist mehrstufig aufgebaut. Im Bewerbungsportal werden alle relevanten Bewerbungsdaten und -unterlagen bequem in einem, durch Zugangsdaten gesicherten Profil gespeichert. So kann die Dateneingabe auch unterbrochen und gespeichert werden. Sobald alle Unterlagen und Daten erfolgreich eingegeben wurden, kann das Bewerbungsprofil freigegeben werden. Damit ist die erste von vier Bewerbungsphasen geschafft.

Das Online-Assessment-Center Auswahlverfahren

Nach ca. zwei Wochen erhielt ich dann schon die Einladung zum Online-Assessment-Center. Die Freude darüber war natürlich groß, genauso wie die Spannung vor dem Assessment. Wie empfohlen, sollte man sich für die Durchführung wirklich mindestens drei Stunden Zeit nehmen. Als guten Zeitpunkt habe ich für mich einen Samstagvormittag gewählt. Dann hieß es: alle Telefone aus, Klingel aus und volle Konzentration. Der Test ist wirklich anspruchsvoll, aber auch sehr interessant gestaltet. Der Großteil der Aufgaben muss unter Zeitdruck erledigt werden, zwischendurch gibt es dann immer wieder kleine Erholungspausen mit Aufgaben ohne Zeitlimit. Bereits kurz nach dem Abschluss des Assessment-Centers bekam ich eine Mail mit einer 22-seitigen, sehr ausführlichen und anschaulichen Auswertung meiner Ergebnisse. Die Auswertung war sehr aufschlussreich und ich konnte so gut meine Stärken und Schwächen erkennen. Nun hieß es wieder warten auf die Entscheidung des Bildungsfonds. Besonders positiv fand ich im Bewerbungsprozess, dass es immer eine Mailbenachrichtigung über den aktuellen Status der Bewerbung und die ungefähre Bearbeitungsdauer des nächsten Schritts gab. So fühlte ich mich gut betreut.

Telefoninterview persönliches Gespräch

Nach weiteren zwei Wochen erhielt ich eine Mail mit der Einladung zur dritten Bewerbungsphase, dem Telefoninterview. Es war schon mal ein positives Gefühl, es bis jetzt so weit geschafft zu haben. Wenig später fand dann das 20-minütige Telefoninterview statt. Hierbei sollte in einem persönlichen Gespräch noch einmal Bezug auf die Bewerbungsunterlagen, die Ergebnisse des Assessment-Centers und den Finanzierungsbedarf genommen werden. Weiterhin gab es noch einige Fragen zur beruflichen Zukunftsplanung. Alles in allem war es ein angenehmes Telefonat. Nach dem Telefoninterview war ich sehr gespannt, wie die Entscheidung zur Aufnahme in den Bildungsfonds ausfallen würde.

Vertragsunterlagen Finanzierungsdetails

Bereits zwei Tage nach dem Interview kam die erfreuliche Nachricht, dass zwei Finanzierungsangebote für mich online bereitlägen. Ich persönlich entschied mich für eine kürzere Rückzahlungsdauer. Im Anschluss bekam ich die Verträge zur Unterschrift zugeschickt. Damit war die Bewerbungsphase abgeschlossen. Bereits Anfang Januar 2010 wurde das erste Geld überwiesen.

Bildungsplus und Netzwerk Zusatznutzen neben Finanzierungsfunktion

Aber der Bildungsfonds ist mehr als nur ein Studienfinanzierer. Begleitend zur Finanzierung gibt es zahlreiche Praxistrainings und Seminare. Vor Kurzem bekam ich meinen persönlichen Zugang zur Community zugesandt. Hier kann ich verschiedene Angebote wahrnehmen und zum Beispiel an einem zweitägigen Kick-off-Treffen zum Kennenlernen anderer Bildungsfonds-Teilnehmer oder am Planspiel MARGA teilnehmen. Besonders positiv finde ich, dass es so viele Veranstaltungen gibt und dass ein Bildungskontingent bereitgestellt wird. Durch dieses zusätzliche Budget entstehen für mich keine weiteren Kosten für die Teilnahme an Seminaren. Zur besseren Planung wird zu Beginn ein kurzes Telefongespräch geführt. Hier wird ein individueller Plan erstellt, für welche Veranstaltungen ich mich interessiere und an welchen ich gerne teilnehmen möchte. Abschließend kann ich sagen, dass ich die Betreuung im Bildungsfonds von Anfang an sehr gut und persönlich fand.

In vier Schritten zur finanziellen Unabhängigkeit

Bewerbung

Lebenslauf

Zeugnisse

Nachweise

Prüfung

Einladung zum Onlinetest oder Telefongespräch

Angebot

Sie erhalten zwei Finanzierungsangebote zur Auswahl

Auszahlung

Die Auszahlung kann bei Immatrikulation sofort erfolgen

Studiengänge und Förderung

Grundsätzlich fördert der Festo Bildungsfonds Studiengänge wie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Seit der Gründung im Jahr 2007 wurde unser Förderauftrag stetig erweitert:

Geförderte Studiengänge

Das Prinzip unserer Studienfinanzierung

Erfahrungsberichte zur Studienfinanzierung

FAQ