Studium finanzieren mit Bildungsfonds

Inhalte

Anbieterübersicht

Festo Bildungsfonds

Antrag

 

 

Bildungsfonds Finanzierung Informationen und Tipps für Studierende

Finanzielle Engpässe sind gerade bei Studenten immer wieder ein Thema. Das Problem: Ein Studium nimmt eine Menge Zeit in Anspruch und zum Geld verdienen bleibt oft wenig Raum. Viele junge Menschen können erst gar kein Studium aufnehmen, weil die finanziellen Mittel fehlen. Schließlich fallen im Verlauf eines mehrere Jahre dauernden Studiums einiges an Kosten an: Auch wenn es mittlerweile keine Studiengebühren mehr gibt, fressen Studienbeiträge, Miete und Lebenshaltungskosten für Essen, Kleidung und Freizeit das monatliche, meist sehr begrenzte Budget, schnell auf. Viele Studenten greifen neben der finanziellen Unterstützung durch die Eltern oder Nebenjobs auf zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten zurück, um ihr Studium zu stemmen. Beliebt ist das vom Staat ausgezahlte BAföG, das allerdings nicht jedem offen steht und außerdem die gesamten Studienkosten nicht abdecken kann. In diesem Fall kann ein Bildungsfonds die Lösung darstellen: Diese recht junge Variante der Studienfinanzierung zeichnet sich durch hohe Flexibilität und ein geringes Risiko aus.

Bildungsfonds - Was ist das?

Bei einem Bildungsfonds handelt es sich um ein Studienfinanzierungsangebot, das sich vor allem in Hinsicht auf die Rückzahlung von anderen Finanzierungsformen unterscheidet. Beziehen können ihn nur Studenten und Promovierende. Diese erhalten für eine bestimmte Laufzeit einen monatlichen Betrag, der entweder fix ist oder im Vorfeld individuell festgelegt werden kann. Anbieter von Bildungsfonds können sowohl staatliche als auch private Institutionen sein. Weiterhin wird zwischen bundesweiten Angeboten wie etwa Deutsche Bildung, und hochschul- oder fächerspezifischen Angeboten unterschieden. Der Festo Bildungsfonds ist ein Beispiel für fächerspezifische Bildungsfonds - hier werden Studenten der MINT-Studiengänge unterstützt. Die Finanzierung wird dabei grundsätzlich von Kapitalgebern getragen, die in einen gemeinsamen Fonds einzahlen; dies können Unternehmen, Stiftungen, Privatinvestoren oder auch Hochschulen sein. Doch wer sich für einen Bildungsfonds entscheidet profitiert oft nicht nur in finanzieller Hinsicht: Viele Institutionen bieten zusätzlich Qualifikations-Programme sowie Networking mit interessanten Arbeitgebern an.

Prinzip Festo Bildungsfonds

Wie funktioniert die Rückzahlung in einem Bildungsfonds? viele Vorteile gegenüber Studienkredite

Zurückgezahlt wird das monatlich ausbezahlte Geld erst, sobald das Studium abgeschlossen und der Empfänger berufstätig ist. Der besondere Unterschied zu vielen anderen Finanzierungen wie zum Beispiel einem Studienkredit besteht darin, dass die Rückzahlung in Raten erfolgt und einkommensabhängig ist. Es wird also weder der gesamte Betrag auf einmal noch monatlich zu einer fixen Rate gezahlt, sondern jeden Monat ein bestimmter Prozentsatz des Bruttoeinkommens. Das bedeutet konkret: Es wird nur so viel zurückgezahlt, wie es die monatlichen Einnahmen erlauben. Im Falle von Arbeitslosigkeit fällt die Rückzahlung  in der Regel bis auf Weiteres aus. Mit dieser Regelung bringt ein Bildungsfonds geringere Risiken mit sich als etwa ein Bildungskredit, der einen festen Rückzahlungsbetrag unabhängig vom Einkommen vorsieht.

Studienkreditvergleich

Anbieter von Bildungsfonds

Das Modell Bildungsfonds entstand in den 90er Jahren in den USA und wird seit einigen Jahren auch in Deutschland angeboten. Marktführer ist der Finanzdienstleister CareerConcept, der sowohl “physische” als auch “virtuelle” Fonds im Repertoire hat. Dabei stellt der physische Fonds das klassische Bildungsfonds-Konzept dar. Beim virtuellen Fonds hingegen wird die Bezahlung von Studiengebühren nach hinten verschoben und nach Beendigung des Studiums einkommensabhängig abbezahlt. Wer sich für einen Bildungsfonds von CareerConcept entscheidet, kann monatlich bis zu 1000 Euro erhalten.  Als bundesweiter Anbieter macht CareerConcept seine Bildungsfonds Studenten in ganz Deutschland zugänglich.

Gleiches gilt für den Bildungsfonds-Anbieter Deutsche Bildung. Bestehend aus fünf Unternehmerfamilien als Investoren, unterstützt die Deutsche Bildung Studierende in allen Bundesländern und fächerübergreifend. Wie viel man erhält, hängt von Studiengang, Abschluss und Hochschule ab und wird individuell kalkuliert - die monatlich ausbezahlte Summe liegt zwischen 100 und 1000 Euro pro Monat; insgesamt sind Förderungen bis zu 25.000 Euro möglich. Außerdem kann man nach Bedarf Einmalzahlungen erhalten. Neben der finanziellen Förderung bietet Deutsche Bildung mit dem Programm “WissenPlus” auch berufspraktische Qualifikationen wie zum Beispiel Bewerbungstrainings, sowie Networking zur Vermittlung von Business-Kontakten. Neben solchen bundesweiten und fächerübergreifenden Anbietern gibt es allerdings auch einige Bildungsfonds, die sich auf eine bestimmte Region, Hochschule oder Fächergruppe spezialisieren. So bieten zum Beispiel Hochschulen wie die Ruhr-Universität Bochum oder die TU München ihren eigenen Bildungsfonds an. Ein Beispiel für fächerspezifische Förderung ist der Festo Bildungsfonds für Studenten naturwissenschaftlicher und ingenieurwissenschaftlicher Fächer.

CER® – gesellschaftliche Verantwortung

Der Festo Bildungsfonds richtet sich ausschließlich an Studenten der MINT-Fächer - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unter anderem umfasst die Liste unterstützter Studiengänge die Bereiche Maschinenbau, Chemie, Elektrotechnik, Medizin und Physik. Anders als die Angebote bundesweiter Förderer wie Deutsche Bildung bietet Festo seinen Bildungsfonds nicht mit der Absicht einer Gewinnerzielung, sondern aus gesellschaftlicher Verantwortung heraus an. Ziel der Investoren ist es, den nächsten Generationen eine solide Ausbildung im MINT-Bereich zu ermöglichen und Talente zu fördern. Zu diesem Zweck fördert Festo Studierende mit monatlich bis zu 800 Euro zur Deckung von Lebenshaltungskosten, übernimmt bis zu 100% der Studiengebühren und bietet außerdem Einmalzahlungen bis zu 5.000 Euro an. Auch Auslandsaufenthalte oder Praktika im Rahmen des Studiums können mit dem Festo Bildungsfonds finanziert werden. Im Mittelpunkt der Studienfinanzierung von Festo steht allerdings nicht nur die finanzielle Unterstützung, sondern auch die berufsbezogene Ausbildung der Teilnehmer. Neben vielseitigen Qualifikationsangeboten zur Persönlichkeitsentwicklung, Arbeitsorganisation und fächerübergreifenden Qualifizierung ermöglicht Festo über ein breites Netzwerk den Kontakt mit relevanten Unternehmen und Hochschulen im MINT-Bereich.

geförderte Studiengänge

Antrag Studienfinanzierung Wie bewerbe ich mich um einen Bildungsfonds?

Wer sich für einen Bildungsfonds interessiert, bewirbt sich direkt beim Anbieter. Häufig gibt es Bewerbungsfristen, doch für manche Bildungsfonds kann man sich auch ganzjährig bewerben. Abhängig vom jeweiligen Anbieter umfasst das anschließende Auswahlverfahren, das meist mehrere Wochen in Anspruch nimmt, die Prüfung der Bewerbungsunterlagen und ggf. Interview oder Assessment-Center. Nur bei erfolgreichem Durchlaufen des Verfahrens erhält man die Förderung. Die Kriterien zur Auswahl der geeigneten Kandidaten ist von Anbieter zu Anbieter verschieden. Meist spielen jedoch die im Studium erbrachten Leistungen, Motivation sowie gesellschaftliches Engagement eine Rolle. Voraussetzung ist jedoch grundsätzlich, dass man für einen staatlich anerkannten Studiengang an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist und die Gelder zur Finanzierung von Studium, Promotion oder Post Doc-Forschungsprojekten benötigt. So verschieden die Anwärter auf Studienfinanzierung sind, so verschieden sind auch die passenden Angebote. Nicht für jeden eignet sich die gleiche Art der Studienfinanzierung und so gibt es keine pauschale Antwort auf die Frage, welche die beste ist. Neben Bildungsfonds gibt es natürlich noch viele weitere Finanzierungsmöglichkeiten: BAföG, Bildungskredite und Studienkredite diverser Anbieter haben ihre Vor- und Nachteile und machen die Entscheidung nicht einfach. Bildungsfonds eignen sich grundsätzlich besonders für Studierende, die kein BAföG bekommen und dennoch einen Vorschuss für die Dauer ihres Studiums benötigen. Der entscheidende Vorteil von Bildungsfonds ist die vergleichsweise hohe Flexibilität und Sicherheit: Das Ausfallrisiko wird hier von den Investoren getragen und man muss erst zurückzahlen, wenn man es sich leisten kann. Zudem profitieren die Teilnehmer von verschiedenen Qualifikationsprogrammen und Networking-Angeboten.

In vier Schritten zur finanziellen Unabhängigkeit mit Bildungsfonds

Bewerbung

Lebenslauf

Zeugnisse

Nachweise

Prüfung

Einladung zum Onlinetest oder Telefongespräch

Angebot

Sie erhalten zwei Finanzierungsangebote zur Auswahl

Auszahlung

Die Auszahlung kann bei Immatrikulation sofort erfolgen

Festo Bildungsfonds Studienfinanzierungdie clevere Alternative zum Studienkredit!