Studieren in Neuseeland

Studieren in Neuseeland

Wenn Sie einen weiten Blick über den Tellerrand hinaus werfen und sich von der Masse abheben möchten, sollten Sie sich bei der Wahl des Auslandsemesters für Neuseeland entscheiden. Es werden eine atemberaubende Landschaft und ein außergewöhnlicher Lifestyle geboten. Die Neuseeländischen Universitäten sind bekannt für ihr modernes Lehren auf hohem Niveau und ihre freundliche Art den Studenten gegenüber. Wissbegierige aus aller Welt werden durch die innovativen Studiengänge angezogen. Im internationalen Vergleich ist die Qualität der Universitäten in Neuseeland hervorragend. Anders als in Australien hat es sich noch nicht herumgesprochen wie gut es sich in Neuseeland studieren lässt. Es sind nur 0,5 % deutsche Studenten an den Universitäten. Laut statistischem Bundesamt belegt Neuseeland Platz 17 der Auslandssemesterziele von deutschen Studenten. Dadurch entsteht der große Vorteil, dass es fast keine Studienplatzbeschränkung und sehr kulante Zulassungsvoraussetzungen gibt. An vielen Hochschulen wird lediglich ein Notendurchschnitt von 2,9 verlangt. Die Lehre in Neuseeland ist im Vergleich zu Deutschland sehr viel praxis- und berufsorientierter.

Land und Leute Wohlfühlen ab dem ersten Studientag

Die Neuseeländer sind mit ihrem entspannten Lebensstil und ihrer offenen Art sehr stolz auf ihr Heimatland. Bekannt sind die Einheimischen durch ihre Gastfreundlichkeit und Höflichkeit. Sie beantworten gerne Fragen und stehen einem mit Rat und Tat zur Seite. Die Neuseeländer interessieren sich außerdem sehr  für fremde Kulturen, daher ist dieses Land für ausländische Studenten ideal. Die meisten Neuseeländer begeistern sich für verschiedene Sportarten und gehen an den Wochenenden ihren Hobbys nach. Durch ihren vielseitigen Lebensstil ist es einfach mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Viele deutsche Studenten berichten von einer Wohlfühlatmosphäre vom ersten Tag an.

Hochschulen und Universitäten Das Bachelor- Masterprogramm

In Neuseeland gibt es wie in Deutschland zwei Hochschulformen: die Universitäten und die fachhochschulähnlichen Einrichtungen, die „Institutes of Technology und Polytechnic“ (ITP-Hochschulen) genannt werden. Im ganzen Land existieren acht Universitäten, diese verwalten sich selbst und sind alle qualitativ sehr gut. Eine der populärsten und modernsten Universitäten ist die Auckland University of Technology. Sie wurde im Jahr 2000 gegründet und verfügt über ein innovatives Forschungs- und Lehrangebot. Sie zeichnet sich außerdem durch ihre besondere Praxisnähe aus, welche die Karrierechancen der Absolventen deutlich erhöht. Der Standort dieser Universität ist Auckland mit rund 1,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt Neuseelands, hier leben ungefähr ein Drittel der Gesamtbevölkerung. Die Lage dieser Metropole ist einzigartig. Auckland ist von zahlreichen Stränden umgeben, die zum surfen und verweilen einladen. Von den erloschenen Vulkanen aus lässt sich ein großartiger Ausblick über die ganze Stadt genießen. Genau wie in Australien sind die Bereiche des Studiums in Undergraduate und in Postgraduate unterteilt. Den Bachelor erlangt man in sechs bis zehn stark praxisorientierten Semestern im sogenannten Undergraduate Bereich. In zwei bis vier Semestern lässt sich im Postgraduate-Bereich der Master erreichen. Das geeignetste Programm für internationale Studenten ist das „Study Abroad Program“. Hier lässt sich relativ frei aus den angebotenen Kursen wählen.

Die Bewerbung um einen Studienplatz Neuseeland

Die Bewerbung für einen Studienplatz in Neuseeland erfolgt direkt über die internationale Abteilung der gewünschten Hochschule. Die Bewerbungsformulare für Gaststudenten (International Application Form) lassen sich auf der Webseite der jeweiligen Hochschule herunterladen. Die Bewerbungsfristen sind in Neuseeland sehr kulant. Es ist ausreichend sich im November des Vorjahres für den Studienstart am 15. Februar zu bewerben. Die Hochschulen verlangen in der Regel eine Kopie des Reisepasses, einen Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse (z.B. IELTS oder Toefl-Test), einen Lebenslauf, einen Nachweis über Hochschulreife für das Bachelor-Studium oder die Bachelor-Urkunde für die Postgraduate Studenten (Master).

Die Kosten für das Auslandssemster

In Neuseeland legen die Hochschulen die Höhe der Studiengebühren selbst fest. Daher fallen die Kosten für ein Studium in Neuseeland recht unterschiedlich aus. Sie variieren auch je nach Studienfortschritt (Under- Postgraduate). Wer in Neuseeland studiert muss sich auch im Klaren darüber sein, dass er sich am anderen Ende der Welt befindet, denn die Flüge in die Heimat sind zeitraubend und sehr teuer. Ebenso darf nicht vergessen werden, dass jeder für seine Krankenversicherung selbst aufkommen muss.

Wohnen in Neuseeland

Wie fast überall auf der Welt in das Wohnen in ländlicheren Gegenden günstiger, da sich die meisten Universitäten aber in den Großstädten Neuseelands befinden, ist das für die Wenigsten eine Option. In Neuseeland läuft die Wohnungssuche ähnlich ab wie in Deutschland. In den lokalen Zeitungen und am schwarzen Brett der Universität finden sich oft die besten Wohnmöglichkeiten. Natürlich bietet fast jede Hochschule auch ein Wohnheim auf dem Campus, diese sind jedoch ziemlich kostspielig. Sehr zu empfehlen ist, eine temporäre Unterkunft für die ersten Tage nach der Ankunft zu buchen und vor Ort auf die Suche zu gehen. In der sogenannten „orientation week“ lernen sich die Studenten untereinander kennen, und können evtl. eine Wohngemeinschaft bilden oder sich mit einheimischen Studenten austauschen. So hat man beste Chancen auf eine preisgünstige Wohnung.

Studiengebühren in Neuseeland

Die teilweise doch beachtlichen Studiengebühren sind das wahrscheinlich größte Hindernis des Auslandsaufenthaltes. Pro Studienjahr bezahlen Studenten für einen Bachelor-Abschluss je nach Hochschule 16.000 bis 30.000 NZD. Für einen Master-Abschluss werden 24.000 bis 87.000 NZD verlangt. Das Study-Abroad-Semester für ausländische Studierende liegt bei 7.000 bis 10.000 NZD.

Auslands-BAföG

Dieses zu beantragen ist fast immer die erste Idee, die einem in den Sinn kommt, doch nicht jeder erhält diese Förderung. Mindestens ein Studienjahr muss im Inland absolviert worden sein, um Anspruch auf Auslands-BAföG zu haben. Bis zu fünf Semester können insgesamt gefördert werden. Ein Darlehen für Sonderkosten kann zusätzlich zum Zuschuss beantragt werden. Beispielsweise für Auslandszuschläge, Reisekosten, Studiengebühren, Krankenversicherungskosten und  Reisekosten. Die Bemessungsgrundlage ist grundsätzlich anders geregelt wie in Deutschland. Es lohnt sich also, sich um das Auslands-BAföG zu bemühen auch wenn man in Deutschland keinen Anspruch hatte.

Finanzierung der Studienkosten Studienfinanzierung Festo Bildungsfonds

Ein Studium kostet Geld! Um die Zeit des Studierens trotzdem voll auskosten zu können, bietet der Festo Bildungsfonds für sämtliche MINT­-Studienrichtungen sowie angrenzende Wissenschaftsbereiche und kombinierte Studiengänge eine günstige Studienfinanzierung. Der Festo Bildungsfonds verschafft finanziellen Freiraum und ermöglicht mit attraktiven Darlehen ein sorgloses Studieren bis zum Abschluss. Sie sind an einer Finanzierung Ihres Studiums interessiert? Dann bewerben Sie sich für eine Studienfinanzierung beim Festo Bildungsfonds und gestalten Sie das Studium ganz nach Ihren Wünschen. Mit dem Festo Bildungsfonds lässt sich nicht nur der erträumte Studiengang finanzieren, sondern auch Lebenshaltungskosten und Auslandssemester sind inbegriffen.

Konditionen Studienfinanzierung

In vier Schritten zur finanziellen Unabhängigkeit

Bewerbung

Lebenslauf

Zeugnisse

Nachweise

Prüfung

Einladung zum Onlinetest oder Telefongespräch

Angebot

Sie erhalten zwei Finanzierungsangebote zur Auswahl

Auszahlung

Die Auszahlung kann bei Immatrikulation sofort erfolgen

Festo Bildungsfonds Studienfinanzierungdie clevere Alternative zum Studienkredit!