Sparen im Studium – eine Herausforderung?!

Mit Beginn des Studiums müssen die meisten jungen Leute plötzlich auf eigenen Beinen stehen. Von der Wohnung über Lebensmittel bis hin zu Freizeitaktivitäten, alles kostet Geld. Wir haben die besten Spar-Tipps für Studenten von Studenten gesammelt:

Studententarife fürs Handy Günstig Telefonieren und Surfen

Prepaid, Flatrate oder Handyvertrag inklusive Handy – die Vielzahl an verschiedenen Handyverträgen ist riesig. O2, T-Mobile, BASE, Vodafone und viele weitere Anbieter bieten günstigste Handytarife an. Wenn man viel telefoniert und SMS schreibt, lohnt es sich, einen Handytarif mit Flatrate zu wählen. Damit die Kosten überschaubar bleiben, gibt es zum Glück Studententarife für Handyflatrates. Flatrates sind zu teuer und Sie wollen lieber nur das zahlen, was Sie auch wirklich verbrauchen? Dann sollten Sie den günstigeren Prepaidtarif wählen. Prepaidtarife werden meistens nicht als spezielle Studentenmodelle angeboten, die Kosten sind jedoch sehr studentenfreundlich. Als Studierender ist ein Leben ohne Internet schwer vorstellbar. Nicht nur für die Kommunikation mit Freunden und Bekannten, sondern auch für die Recherche im Studium ist das Internet unverzichtbar geworden. Zum Glück gibt es Studententarife für das Internet! Die Tarife beinhalten ein Kombipaket mit DSL fürs Internet und einen Festnetzanschluss fürs Telefon. Für ländliche Gebiete gibt es nun auch LTE im Studententarif. Wenn man nicht nur zu Hause ins Internet gehen will, gibt es die Möglichkeit eines mobilen Surfsticks. Man kann damit überall im Internet surfen. Damit man den Überblick über die Kosten behält, kann man einen Surfstick mit einer Tagesflatrate oder Monatsflatrate bestellen.

Notebooks zum Studentenpreis

Referate vorbereiten, Hausarbeiten schreiben oder einfach nur im Internet surfen. Fürs Studium ist ein Notebook heutzutage eigentlich unverzichtbar. Die großen Hersteller wie Sony, Acer, Samsung und Co. haben mittlerweile alle Studentenrabatte. Kostengünstige Studentenangebote gibt es entweder direkt im Onlineshop des Herstellers oder in allgemeinen Onlineshops, die Notebooks verschiedener Marken mit Studentenrabatten vertreiben.

Girokonto und Kreditkarte kostenlos

Ohne Girokonto kommt man in der heutigen Zeit nicht weit. Glücklicherweise sind viele Girokonten für Studenten kostenlos. Doch es kommt noch besser: Die Banken locken auch noch mit weiteren Vorteilen wie einem Startguthaben oder einer kostenlosen Kreditkarte. Kreditkarten werden zwar im Alltag nicht häufig gebraucht, aber für Reisen oder ein Auslandssemester sind sie sehr praktisch. Denn ohne Kreditkarte sind Reise-, Hotel- und Flugbuchungen relativ schwierig.

Reisespaß zum Schnäppchenpreis beim Reisen sparen

Egal ob mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug: Urlaub ist teuer. Doch bei Reisen kann gespart werden. Studierende können vor allem auf besondere Studentenrabatte zurückgreifen. Um bei häufigem Bahnfahren zu sparen, lohnt sich der Kauf einer BahnCard 50. Mit dieser BahnCard bekommt man 50 % Rabatt auf den Normalpreis. Der Anschaffungspreis einer Studenten-BahnCard 50 für die 2. Klasse beträgt 127 € – für alle unter 27 (nicht nur Studenten) sogar nur 69 €! Das Leben als Student hat viele Vorteile, auch in finanziellen Belangen. Als Student hat man bei Reisen und Urlauben oft den grundsätzlichen Vorteil, flexibler als Berufstätige oder Familien zu sein. Dank dieser Flexibilität kann man die Flug- und Reisezeiten sowie den Zielort geschickter auswählen als andere Fluggäste. Das wirkt sich positiv auf den Preis aus. Häufig sind Angebote von Billigfliegern günstiger als spezielle Tarife für Studenten. Wenn man einen Flug sucht, sollte man in zwei Richtungen recherchieren: einerseits in den zahlreichen Angeboten der Billigflug-Airlines, andererseits nach speziellen Angeboten für Studenten. Wenn man den Preis bei den Billigfliegern herausgefunden hat, kann man im zweiten Schritt die Preise für Studenten prüfen. Spezielle Tarife für Studierende bieten einige Fluggesellschaften, aber nicht alle. Es gibt im Internet zahlreiche Portale, die sich auf preiswerte Studentenangebote konzentrieren. Dazu zählen unter anderem: travel-overland.de, flugbazar.de, skyways.de, goatlantis.de, flugboerse.de, studentflights.co.uk und statravel.de.

Groupons und Gruppenrabatte nutzen

Der Begriff „Groupon“ ist zusammengesetzt aus den Worten „group“ und „coupon“ und kommt aus den USA. Bei Groupons dreht sich alles um die Macht der Gruppe. Nach dem Vorbild der amerikanischen Seite groupon.com sind auch in Deutschland Nachahmerseiten entstanden. Doch wie funktionieren Groupons eigentlich? Auf der entsprechenden Seite angemeldet, kann man sich einen Überblick über aktuelle Deals verschaffen. Hat sich dann eine bestimmte Mindestanzahl von Personen für deinen Deal angemeldet, kommt dieser zustande. Falls nicht, platzt der Deal und es entstehen auch keine Kosten. Gutscheine gehören zu den kleinen Hilfsmitteln, durch die man Geld sparen kann. Durch Gutscheine erhält man entweder einen bestimmten Prozentsatz oder eine explizite Geldsumme als Preisnachlass. Vor allem als Student kommt man beim Shopping im Internet mit Gutscheinen immer günstiger weg.

Wohnen wie ein König?

Sicher ist es in den meisten Fällen günstiger, ein Zimmer in einem Studentenwohnheim oder einer Wohngemeinschaft zu mieten, als gleich nach einer ganzen Wohnung zu suchen. Es empfiehlt sich in jedem Fall, mit anderen zusammenzuziehen – und sei es nur, um Geld zu sparen. Studentenwohnheime werden noch dazu in vielen Fällen subventioniert und bieten so häufig eine günstige Alternative für eine eigene Wohnung.

Lecker kochen mit kleinem Budget

Studierende, die einen Cent dreimal herumdrehen müssen, setzen sich auch mit der Frage auseinander, wo und wie sie besonders günstig essen können. Dabei ist schließlich nicht nur darauf zu achten, dass man satt wird, sondern auch darauf, dass die Ernährung einigermaßen gesund ist. Für Studenten, die sich auch gerne einmal in die Küche stellen, gibt es inzwischen verschiedene Kochbücher auf dem Markt, die preiswerte und vielfältige Rezepte vereinen und zum Ausprobieren anregen: ob mit dem kreativen Titel „Satt durchs Semester“ oder dem einfachen Studenten-Kochbuch.

Allgemeine Studentenrabatte

In vielen Museen, Theatern, Schwimmbädern, Fitnessstudios usw. werden Studierende als eine eigene Gruppe behandelt, die häufig zu billigeren Eintrittspreisen eingelassen wird. Auch bei Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen zahlen Sie weniger für Ihr Abonnement. So können Sie sich preiswert mit der regionalen Tageszeitung, der Sportzeitschrift oder dem Wochenmagazin auf dem Laufenden halten – und sparen damit gegenüber dem Kauf zum Normalpreis eine ganze Menge Geld.