Praxistraining in meiner Nähe Für Ihren Erfolg in Studium und Beruf

Okay, die Studienfinanzierung ist gesichert, das Studium erfolgreich im Fluss. Was bietet mir der Festo Bildungsfonds noch? „Bildungsplus für Ihren Erfolg“ – worum geht es dabei? Sie verbessern Kompetenzen, die Ihnen im Studium, aber auch im Berufs- und Privatleben überaus nützlich sein können, zum Beispiel Argumentationsgeschick, Zeitmanagement und Arbeitstechniken. Sie wollen gut argumentieren und die eigene Meinung überzeugend rüberbringen? Schwierige Prüfer clever um den Finger wickeln? Langatmige  Diskussionen oder Streitgespräche sinnvoll strukturieren? Richtige Entscheidungen treffen? Arbeit möglichst sinnvoll planen und optimal gestalten? Dann sind Sie hier richtig. Außerdem finden Sie Tipps und Tricks für die Bewerbung und Übungen für das Assessment-Center. Lesen Sie hier, was unsere Teilnehmer zu den einzelnen Seminaren sagen. Witzig: Gegliedert ist das Angebot nach den großen philosophischen Fragen von Immanuel Kant. Da dürfte ja eigentlich nichts unklar bleiben …

 

Arbeitstechniken Was soll ich tun?

„Super, hier konnte ich einen Blick über den Tellerrand werfen! Ich habe gelernt, wie Unternehmen geführt werden. Außerdem habe ich erfahren, wie man Projekte richtig plant und kontrolliert abarbeitet. Die Technik lässt sich vielseitig einsetzen. Werde ich gleich mal bei der nächsten Hausarbeit ausprobieren! Außerdem bin ich jetzt in der Lage, einen Blick in die Glaskugel zu werfen: Wie kann man sinnvolle Entscheidungen für die Zukunft treffen, wenn alles unsicher ist und die Zukunft von vielen Faktoren abhängt? Indem man die Zukunft in verschiedene potenzielle Entwicklungsmöglichkeiten zerlegt. Das kann auch mir helfen, wenn ich nach dem Studium keinen Plan habe, wie es weitergehen soll.“

Zum Praxistraining Arbeitstechniken

Kommunikationsmethodik Was ist der Mensch?

„Au weia, miteinander sprechen ist ja schwieriger, als man denkt. Zumindest, wenn das Gespräch nachher auch ein Ergebnis haben soll. Das geht schon damit los, die eigenen Argumente mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten: Nicht ‚Warum‘ sondern ‚Wozu‘ ist häufig die bessere Frage. Und was kann ich tun, um unterschiedliche Meinungen  zusammenzuführen oder – zumindest ein wenig – auszugleichen? Im Seminar habe ich interessante Antworten auf diese Frage kennengelernt. Klasse war auch die Übung, was ich machen kann, wenn es wirklich mal richtig Streit gibt. Konflikte gibt es nämlich auf verschiedenen Ebenen – und jede Ebene bietet unterschiedliche Lösungsoptionen. Die muss man aber kennen! Was mir dabei aufgefallen ist: Wie ich mich aufstelle, wie ich diskutiere, hat unheimlich viel mit mir selbst, mit meiner Sicht auf diese Welt zu tun. Darüber muss ich mal nachdenken ...“

Zum Praxistraining Kommunikationsmethodik

Abschluss und Karriere Was darf ich hoffen?

„Na ja, bevor das Bewerben so richtig losgeht, muss ich erst mal die Prüfungen ordentlich absolvieren. Und gerade für die unberechenbare mündliche Prüfung haben wir viele Tricks kennengelernt, wie man sich aus schwierigen Antwortsituationen herauswinden kann – für den unwahrscheinlichen Fall, dass einem die Antwort nicht sofort und zu 100 % einfällt. Aber nach den Prüfungen gehts los mit der Bewerbung. Und wir, die wir das zum ersten Mal machen, sitzen Leuten gegenüber, die seit vielen Jahren nichts anderes tun. Aber wir haben im Praxistraining so einiges gelernt, um in etwa auf Augenhöhe zu kommen. Wie man persönlichen Kontakt zu seinem Interviewer aufbaut und welches die ‚klassischen Fragen‘ der Personaler sind. Wir haben auch geübt, unser Gehalt zu verhandeln. Und ja, ein Assessment-Center ist – wenn auch nur als Übungssituation – stressig. Umso besser, dass man es mal üben kann und dazu auch noch umfangreiches Feedback von den Beobachtern bekommt.“

Zum Praxistraining Abschluss und Karriere

Entscheidung und Persönlichkeit Was darf ich wissen? – Über mich

„Hmm, eigentlich sollte man ja meinen, dass man sich selbst inzwischen ganz gut kennt. Aber als ich mich vier Tage lang mit mir selbst und mit meinem eigenen Denken beschäftigt habe, hat sich doch das eine oder andere ‚schwarze Loch‘ aufgetan. Schon der erste Tag zum Thema Entscheidungen hat mein bisheriges Weltbild etwas ins Wanken gebracht. Die anschließende Frage hat die Sache nicht wirklich leichter gemacht: ‚An welchen konkreten Werten orientieren Sie sich bei Ihren Entscheidungen?‘ Und sich dann noch damit zu beschäftigen, wie man auf andere wirkt oder wie andere einen wahrnehmen – ich sage ja, ein paar ‚schwarze Löcher‘ habe ich schon bearbeitet. Jetzt bin ich um einige Erkenntnisse reicher und fühle mich bestens fürs Arbeitsleben gerüstet. Wenn da nicht noch diese lästige Bewerbungsphase wäre und damit die Frage: ‚Wie sieht meine Karriere vielleicht mal aus?‘“

Zum Praxistraining Entscheidung und Persönlichkeit

Seminaranbieter Was gibt es sonst noch Wichtiges?

Die Seminare laufen, je nach Umfang, über drei bis vier Tage. Man kann sie einzeln besuchen, aber es macht viel mehr Spaß, wenn die Gruppe durchgängig beieinander ist. Abends gibt es, manchmal auch nach dem Bedarf der Gruppe, noch kleinere Einheiten zu speziellen Themen (wie zum Beispiel: „Steigerung der Gedächtnisleistung“ oder „Der Elevator-Pitch: Wichtiges in 90 Sekunden unterbringen“. Ansonsten kann man mit den anderen gemütlich beieinandersitzen oder auch mal (je nach Veranstaltungsort) um die Häuser ziehen. Auf jeden Fall eine gute Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen: zu Kommilitonen, zu den Trainern oder zu dem einen oder anderen Unternehmensvertreter. Unsere Teilnehmer empfehlen: „Probiert die Seminare aus! Es lohnt sich!“

AGB Bildungsplus

Bildungsplus Bewerbertraining

Von Theorie zur Praxis

Sie merken, eine richtig gute Bewerbung benötigt viel Zeit in der Vorbereitung und auch das nötige Vorwissen, um sich selbst perfekt in Szene zu setzen. Daher bietet Ihnen der Festo Bildungsfonds im Bildungsplus ein passendes Bewerbertraining an.

Praxistraining Abschluss und Karriere

zum Bildungsplus